Home / Kinder & Familie / Wie bekommt man Kuscheltiere sauber?

Wie bekommt man Kuscheltiere sauber?

Alle Eltern können bestimmt ein Lied davon singen, wie oft sie schon ihre Hände über dem Kopf zusammenschlagen mussten, wenn ihre Kinder vom Spielplatz nach Hause gekommen sind und von Kopf bis Fuß mit Matsch bedeckt waren. An sich ist das nicht weiter tragisch, schließlich kann man die Kleidung waschen und den Nachwuchs einfach in die Badewanne setzen.

Was aber, wenn der heiß geliebte Teddy auch schmutzig geworden ist? Normalerweise kann man Kuscheltiere einfach in die Waschmaschine stecken – auf dem eingenähten Etikett steht in der Regel, wie viel Grad das Material verträgt. Doch kann es auch vorkommen, dass der Hase oder der Elefant den Schleudergang trotzdem nicht überlebt. Deshalb verraten wir Ihnen, was Sie beim Reinigen von Stofftieren beachten müssen.

HinweisWelche Kuscheltiere derzeit im Handel erhältlich sind und Kinderherzen im Sturm erobern, erfahren Sie über das Informationsportal productpilot.com in der Rubrik „Spielwaren“.

Kuscheltiere richtig reinigen: So funktionierts!

    1. Damit der Teddy beim Waschen nicht „verletzt“ wird, sollte er unbedingt erst in einem Wäschenetz verstaut werden, bevor er in der Maschine landet. Dadurch werden empfindliche Teile wie Knopfaugen davor geschützt, beim Waschen plötzlich abzureißen. Heißer als auf 30 Grad sollten Sie Kuscheltiere in keinem Fall waschen, auch der Schleudergang und der Weg in den Trockner sollten unbedingt vermieden werden.

Tipp: Grundsätzlich können alle Kuscheltiere in der Waschmaschine gewaschen werden, wenn sie aus Frottee, Mikrofaser oder kurzem Flor bestehen, allerdings sollten sie vorher kontrollieren, ob sich in den Tieren Batterien oder Stimmmodule befinden, die kein Wasser vertragen.

    1. Auch wenn man Kuscheltiere laut Etikett in der Waschmaschine waschen darf, sollten Sie dennoch darauf verzichten, diesen Vorgang jede Woche zu wiederholen. Andernfalls würde das Obermaterial schneller abgenutzt aussehen bzw. verblassen – und was für Kinder noch viel schlimmer ist – sich verformen. Wenn die Arme und Beine des Teddys plötzlich unterschiedlich lang sind, ist das Geschrei am Ende groß.

Tipp: Stattdessen können Sie trockenen Schlamm einfach vom Kuscheltier absaugen und das Fell ggf. mit einer Babybürste von Staubpartikeln befreien. Alternativ kann der Teddy auch mit einem feuchten Tuch aus Mikrofaser abgewischt werden.

stofftier waschen

Bild: © Thomas Northcut/Stockbyte/Thinkstock

Auch Spannend!

Die Farbkombi passt!

Alle Jahre wieder – Süßigkeiten, bis der Magen schmerzt

Gerade zur Weihnachtszeit essen Kinder mehr Süßigkeiten als sonst. Die Tante bringt zum Adventstee Schokolade …

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für die Informationen. Hauptsache die Kinder sehen die Teddys nicht in der Waschmaschine oder wenn sie an einem Ohr an der Leine zum trocknen hängen. Dann fließen garantiert die Tränchen. LG Ang