Home / Gesundheit / Sehstörungen während der Schwangerschaft

Sehstörungen während der Schwangerschaft

Sehschwäche in der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist zwar in erster Linie, jedoch nicht ausschließlich, eine Zeit der (Vor-)Freude. Doch während die werdenden Eltern mit der Erstlingsausstattung beschäftigt sind und in reger Vorfreude das Haus auf Vordermann bringen und Behördengänge erledigen, kämpft die werdenden Mami auch mit den verschiedensten Schwangerschaftsbeschwerden. Morgenübelkeit, Unterleibsschmerzen, geschwollene Beine, Krampfadern und eine unreine Haut sind dabei nicht die einzigen Beschwerden, die während einer Schwangerschaft auftreten können. Was viele werdende Mamas vor ihrer Schwangerschaft nicht wussten: Auch Sehstörungen oder eine vorübergehende Sehschwäche können ungewünschte Begleiterscheinungen sein. Doch in der Regel besteht kein Grund zur Sorge.

Ursachen für Sehstörungen

Wenn die werdende Mami helle Blitze oder aufflackernde helle Flecken vor ihrem Gesichtsfeld sieht, so kann schlicht und ergreifend ein schwankender Kreislauf die Ursache dafür sein. Ruhe, regelmäßige und gesunde Ernährung sowie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr können die Symptome dann schon lindern.

Während der Schwangerschaft nehmen die verschiedenen Hormone und ihr Haushalt jedoch auch Einfluss auf die Sehkraft. Das Hormon Progesteron beispielsweise kann dazu führen, dass Hornhaut und Linse sich während der Schwangerschaft verändern, man kann nicht mehr so scharf sehen, wie es zuvor der Fall war. Oft sind diese Sehschwächen jedoch nur sehr gering und machen sich vor allem beim Lesen bemerkbar, eine Korrektur durch eine Brille ist nicht zwingend notwendig. Bestehende Fehlsichtigkeiten können während der Schwangerschaft verstärkt werden. Lässt die Sehkraft allzu arg nach, sollte auf jeden Fall ein Augenarzt kontaktiert werden, ebenso, wenn zuvor bereits eine Sehschwäche bestand. Gegebenenfalls wird eine (neue) Brille verschrieben. Zudem untersucht der Augenarzt je nach Symptomen die Netzhaut, da es in manchen Fällen durch die starken körperlichen Veränderungen zu einem Ablösen der Netzhaut kommen kann.

Kontaktlinsen in der Schwangerschaft

Die Sehschwäche, die in der Schwangerschaft auftritt, korrigiert sich meist nach der Geburt selbst wieder. Für die Zeit der verringerten Sehkraft können zum Beispiel Einweglinsen getragen werden. Viele Frauen empfinden Kontaktlinsen während der Schwangerschaft jedoch als unangenehm, ab dem achten Schwangerschaftsmonat raten Ärzte generell davon ab, Kontaktlinsen zu tragen. Ist die Veränderung der Sehstärke gravierend, kann es auch während der Schwangerschaft notwendig werden, eine neue Brille zu tragen.

 

Auch Spannend!

Stets die eigene Gesundheit im Blick

Das wertvollste, was ein Mensch im Laufe seines Lebens besitzen kann, ist und bleibt zweifelsohne …