Home / Baby / Probleme mit der Windel – Wichtige Tipps für die warmen Tage

Probleme mit der Windel – Wichtige Tipps für die warmen Tage

Baby Sind die Tage heiß, versuchen wir uns so luftig wie nur möglich zu kleiden. Wer sich nun aber die Kinderwagen ansieht, erlebt das genaue Gegenteil. Babys werden aus Angst vor der Unterkühlung selbst bei dreißig Grad im Schatten dick verpackt, ohne daran zu denken, welche Hitze sich im Kinderwagen und auf der Haut des Babys staut. Welche Folgen diese Vorgehensweise haben kann, äußert sich in Pickelchen und Ausschlägen. Doch selbst luftige Kleidung kann nicht immer vor Hitzepickeln schützen, wenn die Windel für heiße Tage ungeeignet ist.

 Weniger ist mehr

Das größte Problem im Sommer ist nicht die Staunässe feuchter Windeln, sondern die Hitze, die sich in ihnen bilden kann. Jede Frau kann die Problematik nachvollziehen, denn bei Slipeinlagen oder Binden tritt dasselbe Phänomen auf. Die Haut unter der Einlage wird feucht, die Einlage beginnt zu scheuern und es entsteht ein unangenehmes Gefühl. Bei Babys ist es nicht anders und gerade ältere Kinder, die aktiv im Garten herumtollen, können sich durch Schweiß und Hitze Scheuerstellen bilden. Daher empfiehlt es sich bei sehr heißen Temperaturen auf Windeln zurückzugreifen, die zumindest an den Schnittstellen zum Oberschenkel keine Plastikeinsätze haben. Alternativ helfen auch Stoffwindeln weiter. Diese sind atmungsaktiv und verhindern die Bildung von Stauhitze.

Geschützt unterwegs

Der Markt bietet viel Auswahl an verschiedenen Windeln. Um im Sommer sicher und trocken durch Ausflüge zu gelangen, sollte das Kind unten herum zwar genügend geschützt, dafür aber luftig gekleidet sein. Anstelle eines zusätzlichen Höschens oder eines Bodys kann eine luftige Hose über die Windel gezogen werden, bei Mädchen genügt schon ein leichtes Röckchen. Zu Hause dürfen Eltern auch hierauf verzichten. Es macht überhaupt nichts, wenn das Kind im Sommer einzig mit einer dünnen Windel bekleidet ist.

Sommer – ideal zum Trockenwerden

Wann, wenn nicht jetzt? Die Sommermonate eignen sich gleichzeitig dazu, die lästige Windel komplett zu verbannen. Wer sein Kind zu Hause und im Garten überwiegend ohne Windel toben lässt, löst nicht nur das Problem mit der Hitze unter der Windel, sondern könnte es vor der kalten Jahreszeit schaffen, das Kind von der Windel zu entwöhnen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf www.drynites.ch/.

Auch Spannend!

Schlafsack

Cosyme – Ultimativer Schlafsack für die ersten 6 Monate

Der ultimative Schlafsack für die ersten 6 Monate – ein Statement, welches viel verspricht! Doch …