Home / Still Tipps / Mastitis – Entzündung der Brustdrüse

Mastitis – Entzündung der Brustdrüse

Eine schmerzhafte Komplikation in der Stillperiode ist die Mastitis, die Entzündung der Brustdrüse, die oft in den ersten 14 Tagen nach der Geburt auftritt. Sie kann entstehen, wenn durch kleinste Verletzungen der Brustwarze Bakterien in das Gewebe eindringen und sich dort vermehren; begünstigt wird die Mastitis, wenn ein Milchstau vorliegt.

Da die Symptome recht eindeutig sind, ist die Mastitis der stillenden Mama gut zu diagnostizieren. Tritt sie jedoch außerhalb der Stillzeit auf, müssen andere Ursachen ärztlich abgeklärt werden.

Eventuell haben Sie schon seit ein paar Tagen unter gereizten Brustwarzen gelitten. Nun nehmen die Schmerzen aber zu! Eventuell ertasten Sie einen druckschmerzhaften Knoten in der betroffenen Brust. Schnell folgen nun Schwellung, Rötung und Hitze der entzündeten Region. Die Krankheit ist aber nicht wie bei entzündeten Brustwarzen lediglich auf die Brust beschränkt; der ganze Körper wehrt sich nun, in Form von hohem Fieber, gegen die bakteriellen Eindringlinge.

 

Wurde bei Ihnen eine Mastitis im Anfangsstadium diagnostiziert oder vermuten Sie dies, kann durch Kühlung, Schonung und einem gut sitzenden Still-BH versucht werden, eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Spätestens aber wenn Fieber auftritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da nun wahrscheinlich Antibiotika  zum Einsatz kommen.

 

Auch wenn es schmerzhaft ist, versuchen Sie Ihr Baby weiter zu stillen. Durch den Milchfluss verhindern Sie zusätzliche Verengungen der Milchkanäle.

Auch Spannend!

Stillprobleme einfach und schnell lösen …

Endlich ist man mit dem Baby zu Hause. Man freut sich auf gemütliche Stunden mit …