Home / Schwangerschaft / Die Sache mit der Symphyse

Die Sache mit der Symphyse

Die Schwangerschaft einer Frau ist eine schöne Sache, aber bringt auch die einen oder anderen Unannehmlichkeiten mit sich. Neben den bekannten Schwangerschaftsbeschwerden leiden Schwangere auch immer häufiger an Schmerzen der Symphyse. Viele Schwangere werden sich fragen, was die Symphyse eigentlich ist. Aber Fakt ist, jede Frau hat eine Symphyse. Diese wird auch als Schambeinfuge bezeichnet. Befindet sich eine Frau nicht in einer Schwangerschaft, macht die Symphyse eigentlich keine Schwierigkeiten. In der Schwangerschaft sieht das jedoch alles ganz anders aus.

Die Symphyse in der Schwangerschaft

Denn der Körper befindet sich eh in einem Ausnahmezustand. Da macht auch die Symphyse keine Ausnahme. Die Symphyse stellt den Übergang vom Kreuz / Steißbein zum Beckengürtel da. In der Schwangerschaft kann es zu einer Lockerung der Symphyse kommen. Die dadurch entstehenden Schmerzen können leicht bis stark sein und so manche Schwangere an den Rand des Wahnsinns bringen. Besonders nach dem Aufstehen sind die Schmerzen für die meisten Betroffenen unerträglich. Nicht selten strahlen die Schmerzen vom Bauchbereich in den Rücken aus. Meist werden die Schmerzen nach dem Aufstehen auch durch ein unschönes Knacken begleitet. In der Regel sind die Symphysenschmerzen aber ungefährlich. Sie sind einfach nur unangenehm und schmerzhaft. Aber für Mutter und Kind besteht in der Regel keine Gefahr.

Was können Schwangere tun?

Wer unter Schmerzen im Bereich der Symphyse leidet, sollte den Arzt oder die Hebamme kontaktieren. Hebammen greifen in der Regel hier gerne auf die Vergabe eines homöopathischen Mittels zurück. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass nach der Einnahme meist zu einer Verschlechterung der Schmerzen kommen kann. Aber auch eine Schwangerschaftsbandage kann durchaus helfen. Mit dieser wird in der Regel verhindert, dass sich der Nerv neu einklemmen kann. Es kann aber auch durchaus sein, dass sich die Schmerzen bis zur Geburt nicht mindern lassen. Bei harmlosen Schmerzen der Symphyse steht einer normalen Geburt aber nichts im Wege. Viele Schwangere erleben nach der Geburt eine unheimliche Erleichterung und haben auch danach keine weiteren Schmerzen mehr.

 

Auch Spannend!

wann schwanger

Edle Umstandsmode ist heute leicht zu finden – Einige Trends

Überreicht der Arzt mit einem Lächeln das erste Ultraschallbild, ändert sich alles. Bald schon wird …