Home / Kinder & Familie / Der Waldkindergarten – die Natur erleben

Der Waldkindergarten – die Natur erleben

Das Waldkindergarten-Konzept bedeutet nicht: wir gehen einmal in der Woche in den Wald. Nein ein Waldkindergarten ist sehr viel mehr. Waldkindergärten gibt es bei uns in Deutschland erst seit den 90er Jahren. In letzter Zeit schießen diese Einrichtungen wie Pilze aus dem Boden, was zeigt, dass das spezielle Kindergarten Konzept stark nachgefragt wird und inzwischen sehr viele Eltern die Bedeutung von Waldkindergärten erkannt haben. Waldkindergärten kommen aus Skandinavien.

Wandertag

Dort ist die Idee, der Natur- und Umweltpädagogik schon länger bekannt. Ein Waldkindergarten steht, wie der Name schon sagt, in der Regel in einem Waldgrundstück. Meist in stadtnaher Umgebung, also am Rand einer Großstadt. Es ist auch kein Kindergarten wie man das so kennt, also kein Haus aus Stein. Stattdessen sind die Kinder tatsächlich den ganzen Tag draußen an der frischen Luft, und zwar bei jedem Wetter zu jeder Jahreszeit. Bei sehr schlechtem Wetter steht in der Regel ein Bauwagen zur Verfügung, manchmal auch eine kleine Hütte. Da dieser Ort allerdings nur für den Notfall vorgesehen ist, bietet er auch nur wenig Raum. Hier können sich die Kinder aufwärmen, werden verarztet bei kleineren Blessuren, bekommen Tee bei kaltem Wetter und hören auch mal eine Geschichte.
Doch der übliche Tagesablauf findet Tag für Tag draußen in der Natur statt. Für die Kinder ist diese Erfahrung sehr gut für ihre psychologische Entwicklung. Außerdem härtet die Bewegung an der frischen Luft ab und fördert die Gesundheit. Auch draußen gibt es nicht nur freies Spiel, sondern angeleitete Projekte, es werden Lieder gesunden und Geschichten erzählt. Die Kinder erleben ganz bewusst die Jahreszeiten und die Veränderungen in der Natur. In unserem oft sehr hektischen und technischen Alltag ist der Waldkindergarten eine tolle Alternative, um Natur hautnah zu erfahren und zu erleben.
Der Waldkindergarten fördert die Umwelterziehung, die Sinneserfahrungen, das Gefühl für die Schöpfung und auch den Umgang mit den anderen Kindern. Die Kinder erleben Stille und erfahren ihren Wert. Der Sinn von Regeln und Verboten wird in einem Waldkindergarten erfahrbarer als in herkömmlichen Kindergärten. Die Kinder werden im Waldkindergarten körperlich und seelisch stabil. Deshalb wählen Eltern von ADHS-Kindern gerne dieses Konzept. Hier erleben Kinder Bewegung in natürlicher Umgebung, was einem hohen Bewegungsdrang sehr entgegenkommt.

Weitere Kindergartenpädagogik

Bildquelle: © Jürgen Fälchle – Fotolia.com

Auch Spannend!

Die Farbkombi passt!

Alle Jahre wieder – Süßigkeiten, bis der Magen schmerzt

Gerade zur Weihnachtszeit essen Kinder mehr Süßigkeiten als sonst. Die Tante bringt zum Adventstee Schokolade …