Home / Produkttests / Das Babyphone – worauf Ihr achten solltet!

Das Babyphone – worauf Ihr achten solltet!

Auf welche Dinge muss beim Kauf eines Babyphones geachtet werden?

Eine der ersten Anschaffungen, sobald das Baby zu Hause ist, ist für viele Familien ein Babyphone. Mit einem Babyfon ist es möglich den Schlaf eines Babys oder Kleinkinds zu überwachen, ohne dabei im gleichen Raum sein zu müssen.

Wer sich auf die Suche nach einem passenden Babyphone macht, wird schnell merken, dass der Markt eine breite Produktpalette anbietet. Die Auswahl fängt bei Geräten für ca. 25 Euro an und geht bis zu Preisklassen weit über 100 Euro. Wer die Wahl hat, hat mal wieder die Qual.

Bei der Auswahl des richtigen Geräts empfiehlt es sich auf Erfahrungen anderer Eltern zurückgreifen. Interessant sind hier sicherlich Babyphone Tests. Unabhängig davon, sollte man sich im Vorfeld Gedanken machen, welche Funktionen das Babyphone besitzen sollte.

Reichweite
Die Reichweite des Babyphones ist sicherlich eines der wichtigsten Kriterien für einen reibungslosen Betrieb. Mit genügend Reichweite kann man sich freier und weiter bewegen. So kann man bequem im Garten oder auf der Terrasse sitzen oder auch mal den Nachbar besuchen, ohne den Empfang zu verlieren. Gute Geräte schaffen Reichweiten bis hin zu 500 Metern ! Unser Tipp! Probieren Sie Ihr Babyphone umgehend nach Erhalt aus. Sollte die Reichweite nicht den Angaben entsprechen, entscheiden Sie sich für ein neues Babyphone.

Qualität der Übertragung
Bei einfachen Babyphones kommt es öfters zu Überlagerungen verschiedener Frequenzen, wenn in der Nachbarschaft weitere Geräte im Einsatz sind. So kann das Nachbarskind schon mal einen „Fehlalarm“ auslösen. Moderne, etwas teurere Babyphones verwenden digital verschlüsselte Frequenzen, die ein mithören anderer Geräte verhindern.

BabyphoneAkustische und visuelle Warnungen
Wird das Baby wach, will man es auch mitbekommen. Die meisten Babyphones auf dem Markt geben dann die Geräusche aus dem Kinderzimmer wieder und zusätzlich noch visuelle Hinweise, wie durch moderne LEDs, welche Lautstärke abhängig blinken. Dank modernster Technik gibt es mittlerweile schon die Babyphone Videoüberwachung fürs Kinderzimmer. So hat Mami die volle Kontrolle über den Schlaf des Kindes. Die Videocams sind meist auf Infrarot – Basis – d.h. die Cams können auch bei absoluter Dunkelheit das Baby überwachen. Ein kleiner Blick auf den Monitor im Empfangsgerät des Babyfon gibt Mami die nötige Ruhe – das Kind schläft seelig. 🙂 Die Avent Serie von Philips bietet zudem noch eine Art Vibrationsalarm! So ist auch beim Staubsaugen oder im Garten gewährleistet, dass Mami den „Ausschlag“, bzw. den Alarm umgehend merkt.

Gegensprechanlage
Eine Gegensprechanlage am Babyphone, mit der man vom Elternteil mit dem Kind sprechen kann, soll zur schnellen Beruhigung beitragen. Die Notwendigkeit einer solchen Funktion hängt sicherlich davon ab wie alt das Kind ist und wie weit man sich vom Kinderzimmer entfernen will. Sollte Mami kurz bei der Nachbarin sein, so kann man das Kind schon auf dem Weg Richtung Kinderzimmer mit dem Empfänger des Babyphones etwas beruhigen. So kann das Gefühl der Einsamkeit etwas eingedämmt werden. Mami ist dank dem Babyfon umgehend „da“.

Temperaturanzeige
Einige Geräte zeigen auf dem Elternteil die aktuelle Temperatur im Kinderzimmer an. Das ist sicherlich eine interessante Information, mehr aber auch nicht. Interessanter ist hier sicherlich noch eine Luftfeuchtigkeits – Messfunktion im Sender des Babyphone. So kann Mami stetig die optimale Luftfeuchtigkeit im Kinderzimmer messen. Ein optimaler Wert für Neugeborene und Babys liegt zwischen 60 – und 70 % !

Lichtspiel und Einschlafmusik
Vom schnellen Einschlafen des Kindes träumen viele Eltern. Ob Lichtspiele oder Einschlafmusik dazu beitragen, hängt vom Kind ab. Ob ein Babyphone diese Funktionen besitzen muss, ist definitiv fraglich.

Philips Avent Babyphone
Fazit
In unseren Augen muss ein Babyfon absolut sicher sein! Sicher vor Ausfällen, sicher vor „Fehlalarm“, wie es leider beim Angelcare recht oft vorkommt und sicher in Sensibilität! Es muss nicht gleich das Video Babyphone sein, denn gerade hier gab es oftmals „Ärger“. Wir haben das DeTeWe Control Vision 4000 im Bereich der Video „Überwachung“ als einzig vernünftig funktionierendes Babyfon mit Videofunktion getestet!

Maminetz Redaktionstipp!!
Wer die Videofunktion nicht benötigt, sollte sich auf das Philips Avent SCD 530/00 – DECT Babyphone verlassen! Ein absolutes Highligt – wenn auch nicht das günstigste! ABER es überzeugt durch glasklare Stimmübertragung, abhörsicherer Technik, super Reichweite, Vibrationsalarm, Luftfeuchtigkeits Anzeige und vielen Spielereien mehr !

 

UPDATE!!  Bei Amazon findet Ihr das Avent Babyphone SCD535 nun für 93,78 € ! Das sind über 30% RABATT! HIER geht es zum Babyphone

Auch Spannend!

Amsomo – Lederpuschen für die ganze Familie

Lederpuschen gehören zu den beliebtesten „Schuhen“ für Kleinkinder, was nicht zuletzt sicher daran liegt, dass …

9 Kommentare

  1. Hey, die Videoüberwachung finde ich bei den Babyfons ja sowas von überflüssig! Wir hatten mal so eins und die Qualität war echt scheisse! Hat kaum was erkannt von unserer Süsen!

    Wir haben uns damals eins bei Aldi gekauft – 39,90€ und funktioniert immer noch.

    Finde das Maminetz echt toll, macht weiter so!!

  2. Das Philips Avent Babyfon haben wir auch , jedoch das ältere Modell! Sind wirklich super! Nur teuer 🙁

  3. Avent Babyphone

    Ich finde die überhaupt nicht teuer für das was man geboten bekommt. Man kann entscheiden ob man lieber ein billiges haben möchte und damit gewisse Risiken eingeht oder mal etwa 100 euro (das sind 2 Jeans) für ein babyphone… Und los wird man es sicher auch schnell wenn es nicht mehr gebraucht wird.

  4. Hallo! Ein schöner Test. Habt ihr auch mal GSM Babyphone, also Babyphone, die sich per Handy melden, getestet? Bin mit diesem hier: Link zum GSM Babyphone sehr zufrieden. Hält was es verspricht, auch wenn es nicht ganz günstig ist. Dafür kann man auch mal die Nachbarn besuchen, wenn das Baby schläft, ohne schlechtes Gewissen.

  5. Bei unserem Sohn haben wir aus der Verwantschaft ein älteres, gebrauchtes Babyphone übernommen. EIne schlechte Wal. Fehlalarme, oder einfach keine Meldung wenn keine Verbindnung mehr bestand etc. Da hatte man gar keine Lust mehr, mal bei den Nachbarn was trinken zu gehen. Für usnere Tochter haben wir nun ein Babyphone von Avent gekauft und ich bin damit absolut zufrieden und würde dieses immer wieder kaufen.

  6. Ich bin letzte Woche kurz entschlossen zu unserem Expert-Fachmarkt um die Ecke gefahren. Der Weg dorthin ist mittlerweile sehr leicht zu finden, der „rote Riese“ war so nett und hat ganz viele Schilder aufgestellt, dass man dort nicht kaufen soll und es dort viel zu teuer wäre.

    Den Markt kann man so überhaupt nicht mehr übersehen, toller Service. 😉

    Leider war ich von der Auswahl im Markt nicht so beeindruckt, es gab drei Geräte, alle von Philips, zwischen 50 und 150 Euro. Hmm, mit so viel hatte ich nicht gerechnet, also habe mir nur aus der Grabbelkiste „Crisis“ für nen Zehner mitgenommen, wenn ich schon nicht schlafen kann, kann ich ja wenigstens ein wenig zocken. 🙂

    Meine Frau fand dann bei Amazon schnell heraus, dass die Preise vom Experten voll in Ordnung waren und diese Geräte wirklich so viel kosten wie mein Computermonitor. Nicht zu fassen. Aber Sie fand auch ein Babyphon, welches wesentlich preiswerter war, das „Neo“ von der Firma „reer“.

    Von denen haben wir schon reichlich Geräte hier stehen, den Sterilisator (Vapomat), den Flaschenwärmer und den Turbo-Babykostwärmer für Baby-Flaschen, die wir ebenfalls von reer haben. Mit diesen Geräten sind wir auch sehr zufrieden, alle recht preiswert und qualitativ O.K., also haben wir „Neo“ bestellt. Gestern hat Amazon dann geliefert.

    Der erste Eindruck war positiv, die Geräte sahen haptisch ordentlich aus und auf der Verpakung prangte das CE Zeichen einer benannten Stelle (1313). Das macht zwar vor allem die Bundesnetzagentur glücklich, aber immerhin ist es ein Indiz, dass das Siegel echt ist und nicht nur von irgendeiner Fabrik in Asien aufgedruckt wurde, weil es eben drauf sein muss. 🙂

    Den ersten Test starteten wir im Wohnzimmer und Büro. Ich spielte im Büro Crises und meine Frau versuchte im Wohnzimmer mitzuhören, wie ich Aliens töte. Das klappte schon mal nicht, obwohl das Büro nur 5 m und eine Tür vom Wohnzimmer entfernt ist. Das Babyphon ging nicht mal an, als ich mit dem Raketenwerfer einen Panzer in die Luft jagte.

    Also gut, Schritt zwei. Versuch am lebenden Objekt. Wo ist Piet?

    Schnell unseren Sohn in das Büro gestellt und aufgeweckt, Babyphon platziert und im Wohnzimmer Position bezogen.

    Und tatsächlich, das Gerät schaltete sich, wie auf der Packung versprochen, „intelligent“ an. Es klang allerdings wie ein Radiowecker ohne Sender bei voller Lautstärke, aber wirklich hören konnte man nichts.
    Na gut, wir probieren es heute Nacht richtig aus.

    Also haben wir Piet zum ersten Mal in sein eigenes Bett gebracht und das Babyphon platziert.

    Um 1:00 Uhr sprang es an und wir aus dem Bett.

    Allerdings nicht weil Piet geschrien hat, sondern weil es angefangen hatte zu regnen. Na toll. Kurze Zeit später hörten wir dann auch Piet schreien, jedoch durch die Tür und nicht durch das Babyphon. Das macht so nun wirklich keinen Sinn. Wir wollen das Babyphone ja haben, damit wir reagieren können, bevor die Sirene richtig losbrüllt. Wenn es erst einmal so weit ist, brauchen wir das Babyphone nicht mehr, dann hört es auch der Nachbar in absolut ausreichender Lautstärke.

    Also geht das Babyphone Neo von reer heute zurück an Amazon und wir steigen in die 50 bis 100 Euro Preisklasse ein.

    Die Bewertungen bei Amazon waren durchweg positiv, erklären kann ich mir das nicht, denn es erfüllt definitiv nicht den Sinn und Zweck eines Babyphones.

    Jetzt haben wir das Philips Avenit und sind sehr zufrieden, wir haben das „alte“ Modell für unter 70 Euro gekauft.

  7. Wirklich toll, was Babyphones heutzutage drauf haben! Am besten gefällt mir die Videofunktion, so kann ich sogar sehen, ob meine Kleine gerade wach ist…Auch wichtig ist eine hohe Reichweite, damit man sich auch im Garten sicher sein kann, dass man sofort alarmiert wird sobald etwas nicht stimmt.
    Ich kann übrigens die Geräte von philips empfehlen! Hab schon zwei ausprobiert und bin echt zufrieden:)

  8. Ich bin gerade auf den Bericht gestoßen weil ich mich im Netz über Baby Phones informiere und der Bericht hat mir wirklich sehr weiter geholfen und ich bin jetzt wesentlich schlauer als vorher. Vielen Dank für die gute Information

  9. Hi bin gerade auf folgendes Babyphone gestoßen.

    http://www.kidsroom.de/epages/Kidsroom.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/Kidsroom/Products/10256267

    Hat eventuell jemand dieses Babyphone und kann mir ein paar Erfahrungen berichten?