Home / Produkttests / Concord Wanderer – Über Stock und Stein & im brandneuen Design

Concord Wanderer – Über Stock und Stein & im brandneuen Design

buggy concord wandererEndlich ist er da – der neue Kinderwagen von Concord! Wanderer heißt er und macht seinem Namen alle Ehre, denn der Offroad Kinderwagen macht so einiges mit. Ob Buckelpiste oder Waldspaziergang, mit dem Wanderer kommt man fast überall durch und genau das ist es, was man bisher bei den meisten Kombikinderwagen vermisst hat. Sobald der Untergrund etwas holpriger wurde, was hier bei uns auf dem Land üblich ist, machten die meisten Kinderwagen schlapp und das Spaziergang wurde zum Spießrutenlauf. Der Concord Wanderer ist ein spezieller Offroad-Kinderwagen, kinderwagen offroadder dank seiner Federung, dem stabilien Rahmen und der wirklich guten Verarbeitung insgesamt ein tolles Bild abgibt und auch in Sachen Design gibts viel neues. Die Kollection des Wanderers umfasst 8 verschiedene Designs und jedes einzelne beinhaltet verschiedene, perfekt aufeinander abgestimmte Farbkombinationen. Wir selbst haben den Concord Wanderer im Dessing brown, bei dem der Grundton braun durch gelbe und beige Akzente unterstützt wird und so eine tolle Farbkombination entsteht. Der Rahmen des Kinderwagens ist aus stabilem Alu und im Moutainbike-Look, was meinem Mann besonders gut gefällt. Abriebfeste Reifen und eine Dämpfung an allen Rädern, sowie einer speziellen Elastomer-Federung an den Hinterrädern, machen den Kinderwagen so geländegängig!

Das Concord Wanderer Basic-Set

concord wanderer set

Den Concord Wanderer gibt es in speziellen Sets, welche man auch rundum-glücklich Pakete nennen könnte. Von der Baby-Autoschale über die Softtragetasche bis hin zu tollen Accessoires wie Sonnensegel, Regenschutz und Co ist in den Sets alles enthalten, was man für den Ausflug mit Baby braucht. Und das beste an dem gesamten Zubehör ist, dass alles so einfach gestaltet ist. Die Baby-Autoschale wird einfach auf das Gestell geklickt und die Softtragetasche wird (in unserer Ausführung) einfach auf die bestehende Sitzeinheit gelegt und fixiert. Man braucht keine zusätzlichen Adapter oder sonstiges Zubehör!

Besonderheiten des Wanderers

kinderwagen concord wandererDer Concord Wanderer hat ein paar tolle Features versteckt und so findet man z.B. im Schutzbügel des Buggyaufsatzes einen integrierten Wind- und Wetterschutz, den man über Babys Füße stülpen und am unteren Teil der Sitzeinheit fixieren kann.  Mittels Reißverschluss ist dieser Schutz dann ganz einfach wieder im Schutzbügel verschwunden und immer dabei was wir toll finden, denn man kann es so nicht vergessen. Im unteren Teil des Kinderwagens findet man eine Kinderwagentasche/Stauraum, den man mit insgesamt 20l belasten kann. Sandsachen, Trinkflaschen oder auch der Einkauf finden somit ausreichend Platz, um ohne zusätzliche Tasche transportiert werden zu können. Was ich auch super finde ist, dass man die Sitzeinheit in beide Fahrtrichtungen aufsetzen kann und das die Kinder in diesem Wagen viel Platz zum sitzen haben. kinderwagen concordWas unbedingt noch zu erwähnen ist, ist das der Kinderwagen selbst eine tolle Höhe zum schieben hat und so selbst große Mütter oder Väter kein Problem mehr haben und ständig mit den Füßen gegen die Reifen oder das Gestänge stoßen (Höhe des Schiebers ca. 90cm).

kinderwagen zusammengefaltet concordDas Faltmaß des Kinderwagens inkl. der Sitzeinheit ist ebenfalls ein Highlight, denn mit Maßen von L 69 x B 50 x H 39 cm gehört der Wanderer definitiv zu den kompaktesten- und kofferraumfreundlichsten Modellen. Das zusammenfalten selbst ist ganz easy und mit einem handgriff erledigt! Das Gesamtgewicht des Buggys liegt bei 13,5 kg und gehört damit zu den Leichtgewichten unter den Kombikinderwagen. Der Wanderer ist mit seinen Maßen also absolut urlaubstauglich, denn er findet in fast jedem Kofferaum ein Plätzchen (auch neben dem Reisegepäck).

kinderwagen concord wanderer mit maxi cosi sitz concord wanderer kinderwagen concord wanderer

Unser Praxistest (über Stock und Stein)

Da unsere Tochter nicht mehr im Softtragetaschen- oder Babyschalenalter ist, haben wir mit ihr den Test nur in der Buggyversion machen können (alle anderen Optionen haben wir „trockengetestet“). Was sofort auffällt ist, dass sie wirklich viel Platz um sich herum hat und das gefällt ihr sehr. In den meisten Buggys dieser Art, ist das Platzangebot deutliche geringer, was wir immer sehr nachteilig fanden. Wie bereits erwähnt wohnen wir auf dem Land und Wald- und Feldwege (oder auch schlecht asphaltierte Straßen) sind hier standard. Das perfekte Testfeld für den Offroad-Kinderwagen oder? Es fängt an mit unserer steilen Ein- oder Auffahrt, der mit Splitt ausgestattet ist und bei dem bisher jeder Kinderwagen ins stocken und meist sogar zum stehen gekommen ist. kindDer Wanderer fährt hier ohne Probleme hoch, ohne steckenzubleiben und somit ist der erste Pluspunkt für uns schon erreicht. Weiter gehts in den Wald und auch hier macht der Wanderer prima mit, ob Wurzeln, matschige Pisten oder auch löchrige Straßen – der Wanderer gleicht alle Unebenheiten toll aus und unsere Tochter schläft selig im Wagen ein.

kind kinderwagenFazit zum Concord Wanderer

Unser Fazit fällt durchweg positiv aus, denn vergleicht man den Wanderer mit anderen, momentan sehr angesagten Kinderwagen muss man wirklich sagen, dass der Wanderer diese ganz klar mit seinen Funktionen, seiner Qualität und seinem Äußeren abhängt. Klar sind hier die Meinungen sehr verschieden und ich möchte auch keine Marke schlecht reden, aber wir selbst hatten mal den beliebten Kinderwagen der mit einem „B“ anfängt 😉 und haben ihn schon nach ein paar Tagen wieder zurückgebracht, weil er einfach klapprig war! Das ist jetzt schon einige Jahre her und es kann durchaus sein, dass sich hier auch einiges getan hat, aber der Concord Wanderer hat uns absolut überzeugt und wir hätten uns gefreut, wenn es diesen schon bei Geburt unserer Tochter gegeben hätte und wir ihn von Anfang an hätten nutzen können.

Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier, denn im Basic Set ist alles enthalten, was man für einen Ausflug mit Baby braucht. Angefangen vom Autositz bis hin zum Buggyaufsatz und dem tollen Zubehör bekommt man das Basic Set zu einem Preis von knapp € 800. Rechnet man hier jedoch alle Teile einzeln (Baby-Autoschale, Softtragetasche…) lohnt sich das Set sehr!

 

Auch Spannend!

DSC_0062

Der „Neue“ (Kindersitz) von Maxi Cosi – Rodifix (15-36 kg)

Rodifix – so heißt der „Neue“ von Maxi Cosi. Was anders daran ist? Der neue …

5 Kommentare

  1. Hallo, wie alt ist das kleine Mädchen auf dem Bild?

  2. Hallo,

    auch mich würden noch ein paar Details interessieren. Wie lang ist die Rückenlehne?? Wo ist der höchste Gurtschlitz?? Und bis wohin reicht das Verdeck??
    Vielen Dank schonmal

  3. Hallo!
    Herzlichen dank für diese super Artikel! Diese Kinderwagen gefällt mir ganz Fest! Meine „kleine“ war auch 2 Jahre im Juli.
    Ich habe ein paar Fragen… bist du immer zufrieden damit? Deine kleine hat immer genug Platz drinnen? Könntest du die ruckenlehne messen? Und auch wenn man das Sitz legt und fussteil gegen oben ist ( ganz flach meine ich), wie lang und breit ist es?

    Herzlichen DANK!

    Mfg
    Mely

    Tut mir leid für meine deutsch… mein Muttersprache ist französisch… ;-))