Home / Baby / Babyfrust – Hilfe mein Baby schreit am laufenden Band

Babyfrust – Hilfe mein Baby schreit am laufenden Band

schreibabyDa freut man sich Monate lang auf den einen Moment, die Geburt. Doch dann ist das Baby da und alles ist anders. Alle Vorstellungen und Wünsche an den gemeinsamen Start mit dem neuen Erdenbürger werden einfach über den Haufen geworfen, denn das Baby schreit und schreit und schreit…
Selbst wenn man alle in Frage kommenden Möglichkeiten wie Hunger, volle Windel oder müde ausschließen kann, schreit das Baby noch immer. Man gerät langsam aber sicher in Panik und vermutet schlimmste Schmerzen. Doch auch der Kinderarzt kann einfach nichts feststellen und die Hebamme findet ebenfalls nichts Ungewöhnliches.
Was ist los mit meinem Baby und womit habe ich das verdient?

Den meisten Müttern, deren Babys ständig weinen sind ratlos und stellen sich die Frage, womit man das verdient hat. Warum sind alle Babys lieb, schlafen und schreien nur dann wenn sie Hunger haben? Nur das eigene scheint nie zufrieden. Dieser Zustand zerrt an den Nerven und man gerät in einen Teufelskreis. Man verspannt, wird unruhig und nervös – diese Gemütszustände übertragen sich auf das Baby und die Schreiattacken werden noch schlimmer.

Was tun bei Schreibabys?

Es gibt sogenannte Schreibabys. Doch ein Schreibaby gilt erst als dieses, wenn es mehr als 3 Stunden am Stück schreit. Oft ist das ja nicht so, es schreit halt nur dann, wenn es hingelegt wird oder besser gesagt, nur dann, wenn man es nicht mehr rumträgt. Was könnte hinter den Schreiattaken stecken?

  • Schreibabys
    Wer sein Kind als Schreibaby einstuft, sollte sich dringend Hilfe holen. Es gibt eine sogenannte „Schreiambulanz“ die man telefonisch erreichen kann. Auch der Kinderarzt kann einem hier weiterhelfen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diesen Kindern zu helfen.
  • 3-Monats Koliken
    Viele Babys leiden unter der 3-Monats Kolik. Im Mutterleib wird das Kind über die Nabelschnur versorgt, sobald sich das Kind jedoch nicht mehr in Mamis Bauch befindet, muss der Darm den Part des Mutterleibs übernehmen – nämlich verdauen. Und genau dieses Organ ist bei vielen Babys einfach überfordert. Die Reaktion ist eine Kolik, ein Krampfartiger Zustand der wirklich schmerzt und unangenehm ist. Erste Hilfe für die 3 Monats Kolik sind Luft- oder blähreduziernde Mittelchen wie Lefax & Co. Klappt es auch danach mit der Verdauung nicht, können Kümmelzäpfchen (Carum Carvi) wahre Wunder bewirken. Regelmäßige Bauchmassagen oder spezielle Griffe erleichtern und entspannen ebenfalls Babys Bauch. Sind dann die 3 Monate rum, verschwinden meist auch die Beschwerden, deswegen der Begriff 3 Monats Kolik.
  • Verspannungen (oft nach Kaiserschnitt)
    Viele Babys leiden einfach unter Verspannungen. Das KISS Syndrom ist wohl das bekannteste doch es gibt etliche Verspannungen, die einfach erkannt und behandelt werden müssen. Ein Besuch beim Osteopath hilft hier wahre Wunder. Der Osteopath tastet jede noch so kleine Fehlfunktion der Knochen und rückt sie wieder ins „rechte Licht“. Der Osteopath kann auch bei Schreikindern der letzte Ausweg sein.

 

Osteopathie nach Kaiserschnitt

Wir selbst waren mit unserer Tochter nach ca. 5 Wochen Schreiattaken bei einer Osteopathen. Diese hat mir folgendes erklärt:
Kindern die per Kaiserschnitt zur Welt kommen, fehlt der erste Entwicklungsschub. Die Schädelplatten sind bis zur Geburt noch nicht miteinander verwachsen und schieben sich beim normalen Geburtsvorgang im Geburtskanal zusammen bzw. ineinander. Dies nennt man den ersten Entwicklungsschub. Kommt das Kind per Kaiserschnitt, fehlt dieser Vorgang logischerweise. Die Osteopathin hat mit unserer Tochter den normalen Geburtsvorgang nachgestellt und unsere Tochter hat sich wie von Geisterhand selbst gedreht, als würde sie sich durch den Geburtskanal schieben. Bereits nach ein paar Wochen merkte man einen deutlichen Fortschritt. Die Schreiattaken normalisierten sich und unser Kind wurde zunehmend „normaler“. Ich kann somit nur jedem Elternpaar oder jeder Mutter die ihr Kind per Kaiserschnitt zur Welt bringt oder deren Kind ständig weint nur dazu raten, einen Osteopathen aufzusuchen. Die Kosten hierfür halten sich auch in Grenzen. Wir haben für 2 Behandlungen knappe 60 Euro bezahlt. Das ist völlig ok finde ich und hat sich absolut gelohnt.

 

Reizüberflutung

Viele Babys kommen einfach mit sich und ihrer Umwelt zunächst nicht zurecht. Bei Mami war alles so schön Schallgeschützt, warm und schummerig. In der Welt sieht das oft anders aus. Geräusche werden sehr viel intensiver wahrgenommen, Licht- und Temperaturunterschiede bringen das Leben des Babys zunächst total durcheinander. Dann dieser ständige Besuch von Freunden, Verwandten und Nachbarn, die alle mal einen Blick auf das Kleine werfen wollen und es anfassen, auf den Arm nehmen oder knuddeln. Vielen Babys ist das einfach zu viel, denn allein die Tatsache nicht mehr in Mamis Bauch zu sein, ist schon Umstellung genug. Probiert einfach aus, ob das Kind weniger schreit, wenn es nicht so viel Trubel um sich hat.

Auch Spannend!

Welches Bett braucht mein Kind?

Sie wollen, dass Ihr Kind nicht nur gut und gesund schläft, sondern Sie wollen, dass …

7 Kommentare

  1. Das Ostheopathie bei Schreibabys hilft habe ich schon öfter gehört, aber die Info mit dem fehlenden ersten Entwicklungsschub bei Kaiserschnittbabys war mir neu!

    Reizüberflutung und das Bedürfnis nach einer Mutterleib ähnlichen Umgebung waren bei unserem Sohn auch die Ursachen für das Schreien.

    Wir haben ihn viel getragen um ihm körperliche Nähe zu geben und in einer Federwiege mit Babyhängematte schlafen lassen. Die beutelartige Form hat ihn zum einen gut abgeschirmt und er hat die Begrenzung des umgebenen Stoffes sehr genossen. Die schaukelartigen Bewegungen haben ihn dann meistens schnell und ruhig in den Schlaf gewiegt.
    In seinem Babybett kam er sich immer ein wenig verloren vor und hat sich ein eine Ecke verkrümelt.

    Wenn es nicht zu warm war, haben wir ihn noch zusätzlich mit einem Kapuzenhandtuch gepuckt.

    Richtig schlimme Koliken haben wir meistens mit der Luft aus einem lauwarmen Fön in den Griff bekommen. Ich bin mir da aber nicht sicher, ob es um die warme Luft ging oder das beruhigende Geräusch….

  2. Also ich habe mit meiner Tochter 5 Wochen alt auch solche Probleme! Sie ist auch ein Kaiserschnitt Baby und werde jetzt auch mal zum Osteopathen gehen. Vielleicht hilft das ja wirklich was…

  3. Ich wollte euch nur einen Tipp geben – kauft euch das Buch „Das glücklichste Baby der Welt: So beruhigt sich Ihr schreiendes Kind – so schläft es besser (für 9.50)“ bei Amazon – dort könnt ihr auch ein Blick ins Buch werfen – ihr werdet sehr oft sagen „genau das klingt voll logisch“!
    Wir sind so begeistert – und es funktioniert!!!
    Schade das man von der Technik nicht so oft hört – habe erst nach sehr langer Suche im Web – dieses Buch gefunden – das von einem Kinderarzt geschrieben wurde – der auch nicht wahrhaben wollte das man Babys schreien lassen soll!!!
    Ich wünsch euch noch viel Kraft!!!
    Lg Jenny

  4. meın sohn ist gerade 13 tage alt ist auch per kaiserschnitt zur welt gekommen und weint steandig hunger hat er nıcht weil er steandig nur an meiner brust ist . ich weiss net was ich machen soll was könnte der grund sein weshalb er weint?

    • Hi,

      hat er Probleme mit dem Geschäfte machen? Oder meinst Du, er kann ganz gut! Sonst auf jedenfall auch den Osteopathen besuchen! Hat bei uns wirklich Wunder bewirkt!

      Liebe Grüße
      Daniela

  5. hallo,also mein baby ist 2 monate alt schreit auch viel,hat auch leider die monatskoliken.schreit sogar während ich die flasche gebe.bin auch echt ganz schön fertig mit den nerven!habe schon alles aus probiert,so helfen tut es aber dauert nicht lange dann fängt er wieder an zu schreien,bis er rot und blau anläuft und manchmal auch die luft weg bleibt.er schläft dann vor erschöpfung ein.bei ihn ist auch das problem das er während ich ihn füttere einschläft und so kommt er alle 2 bis 3 stunden.war übrigens auch beim ostheoparden 3 mal u nd ich seh da noch keine verbesserung,hat mir zwar auch tips gegeben was ich zu hause machen kann,aber besser ist es nicht geworden,er hat sogar die ganze praxis zusammen geschrieen und danach war er ruhig aber abends ging es dann richtig los teilweise noch schlimmer.ist auch ein kaiserschnittkind!tja da müssen wir durch leider.