Home / Finanzielles / Arbeitslosengeld nach der Elternzeit – Wie hoch wird es sein?

Arbeitslosengeld nach der Elternzeit – Wie hoch wird es sein?

Viele Mamis haben nach der 1-jährigen Elternzeit geplant, wieder arbeiten zu gehen. Doch vorher kann man die wildesten Pläne schmieden und tatsächlich funktioniert das alles dann garnicht so, wie man es sich vorstellt. Teilzeit wieder arbeiten nach 1-jähriger Elternzeit ist für viele Mamis einfach zu viel. Der Arbeitgeber muss die Stelle zwar freihalten, doch wenn man die Stundenzahl einfach nicht erfüllen kann ist der letzte Ausweg meist die Kündigung. Viele flüchten dann auch zunächst in den Minijob, auch 400-Job. Doch wenn auch das nicht mehr klappt, folgt ebenfalls die Kündigung. Die Arbeitslosigkeit löst bei vielen Mamis Panik aus, bekomm ich jetzt Arbeitslosengeld I? Und wenn ja, wie hoch wird es sein?

Arbeitslosengeld nach der Elternzeit und einem 400 Euro Minijob

Hat man nach der Elternzeit zwar gearbeitet, jedoch nur auf 400 Euro Basis und wird dann arbeitslos, hat man trotzdem Anspruch auf Arbeitslosengeld. Viele denken, dass nach einem Minijob kein Anspruch auf Arbeitslosengeld besteht. Tut es auch eigentlich nicht, doch bei Mamis die noch ein Kind unter 3 Jahren haben, gelten Sonderregelungen.

Merkblatt für Arbeitslose, Seite 35

Spezielle Vorschriften zur Vermeidung von Nachteilen für Arbeitslosen:

Unter anderem bei folgenden Sachverhalten bestehen Sondervorschriften in Bezug auf die Berechnung und den Bezug des Arbeitslosengeldes I:

Wenn wegen der Betreuung und Erziehung das Arbeitsentgelt oder die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit gemindert war und
Heißt im Klartext: Wenn man nur noch auf Minijob Basis gearbeitet hat
Elterngeld oder Erziehungsgeld bezogen oder Erziehungsgeld wegen Berücksichtigung von Einkommen nicht bezogen wurde, oder
Ein Kind unter 3 Jahren betreut oder erzogen wurde, bleibt diese Zeit bei der Ermittlung des Bemessungszeitraum außer Betracht
Heißt im Klartext: Ein 400 Euro Minijob oder auch das Elterngeld wird außen vor gelassen.

Doch wie genau wird nun der Anspruch auf Arbeitslosengeld nach der Elternzeit berechnet?

Es werden anders als normal die letzten 2 Jahre Zugrunde gelegt und für die Berechnung des Arbeitslosengeldes berücksichtigt. Sprich auch das Gehalt oder der Lohn, den man vor der Elternzeit hatte, wird mit eingerechnet. So kommt bei vielen eine echte Überraschung raus und man kann sich über ein angemessen hohes Arbeitslosengeld auch nach der Elternzeit freuen.
Wer hierzu noch Fragen hat, einfach melden!

Bildquelle: aboutpixel.de / Kindergeld © daylight

Lesen Sie dazu auch:
Elterngeld 2013
– was ändert sich

Auch Spannend!

Elternzeit rum – Was nun?

Ist man noch schwanger denkt man, wenn das Kind erstmal da ist, habe ich ja …

1 Kommentar

  1. Mein Frau hat im November 2010 die einjährige Elternzeit beendet bzw. bezieht kein Elterngeld mehr.
    Nun kann sie in Ihrem alten Beruf nicht als Vollzeit arbeiten und Arbeitet bei Ihrem alten Arbeitgeber auf 380,-€uro basis. Diese Setzt sich zusammen aus 38 Stunden im Monat a´10€uro.
    Hat sie Anspruch auf Arbeitslosengeld?
    Den eigentlich hat sie ja 3 Jahre Mutterschutz?
    Wie sieht es Rentenmäßig aus?