Home / Finanzielles / 2014 wird alles teurer: Tipps zum Sparen

2014 wird alles teurer: Tipps zum Sparen

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu, man freut sich auf Weihnachten und lässt die letzten Monate an Silvester noch einmal Revue passieren. In jeder Familie gab es gute wie schlechte Zeiten, wobei die schlechten sicherlich mit den steigenden Energiekosten in vielen Haushalten verbunden waren. Leider wird es 2014 nicht anders verlaufen.

Tatsächlich haben die ersten Stromanbieter schon verkünden lassen, dass die Preise im nächsten Jahr aufgrund der EEG-Umlage ein weiteres Mal angezogen werden – sehr zum Ärger von Millionen Verbrauchern. Und als wäre das nicht genug, so muss auch mit Preissteigerungen in anderen Bereichen (Gas, Versicherungen etc.) gerechnet werden. Was kann man also tun, um seinen Geldbeutel zu schonen? Ganz einfach: Nutzen Sie das kostenlose Verbraucherportal http://verbrauchermax.de/ und sparen Sie mehrere hundert Euro im Jahr. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

Hilfe für Verbraucher – so können Sie 2014 sparen

  • Tipp 1: Auf dem Portal haben Sie die Möglichkeit, in Ihrer Region den günstigsten Stromanbieter ausfindig zu machen. Oftmals können Sie alleine durch den Wechsel zu einem anderen Energieversorger bare Münze sparen. Deshalb hilft Ihnen der kostenlose Stromrechner dabei, einen besseren Anbieter für Sie ausfindig zu machen. Das Gleiche können Sie im übrigen natürlich auch mit den örtlichen Gasanbietern machen.
  • Tipp 2: Viele Verbraucher geben ein kleines Vermögen für ihre Krankenversicherung, Altersvorsorge oder auch ihren Rechtsschutz aus. Doch auch hier gibt es ein grofles Sparpotenzial, wenn man seinen Anbieter wechselt oder vor Vertragsabschluss nach dem Anbieter mit den günstigsten Konditionen Ausschau hält. Auch dafür können Sie das Portal http://verbrauchermax.de/ natürlich kostenlos nutzen und einen Vergleich anstellen.
  • Tipp 3: Weiter steht Ihnen das Portal auch mit hilfreichen News zur Seite. Egal, ob es um aktuelle Preiserhöhungen geht (in puncto Strom und Gas) oder wie sich der deutsche Immobilienmarkt gerade entwickelt – Sie werden auf der Seite immer auf den neuesten Stand gebracht. Auch wenn Sie Ihr Eigenheim beispielsweise energetisch sanieren oder die Energiekosten mithilfe praktischer Umbaumßnahmen reduzieren wollen.

MutterKind

© BananaStock/Thinkstock

 

Auch Spannend!

Betreuung durch die Großeltern?

In den vergangenen Wochen sorgten Pläne der Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) für reichlich Diskussionsstoff. Sie …